Lohnt sich ein Interim Manager? Tipps für die Entscheidungsfindung

Für Unternehmen

Von Lilly Hamann

24.11.2022

Steigender Kostendruck, Personalengpässe und der bestehende Fachkräftemangel können einem Unternehmen schnell zum Verhängnis werden. Ein Interim Manager* (oft auch als Manager auf Zeit, Interim Geschäftsführer, Interimsmanager oder Interimsgeschäftsführung bezeichnet) kann die richtige Wahl sein, um Doppelbelastungen des Teams zu umgehen, das Unternehmen aus der Krise zu manövrieren oder anspruchsvolle Sonderprojekte umzusetzen.

Was ist Interim Management?

Interim Management oder Management auf Zeit (MZM) ist per Definition die zeitlich befristete Übernahme von Management-Aufgaben innerhalb einer Organisation durch einen freiberuflichen Spezialisten, den s.g. Interim Manager. Der freie Experte wird häufig nur für ein paar Monate eingesetzt. Ist die Arbeit vollbracht, verlässt der Interim Manager das Unternehmen wieder und widmet sich der Umsetzung neuer Interims Projekte.

Was macht ein Interim Manager?

Als freiberufliche Führungskraft springt der Interim Manager kurzfristig ein, um schnell und effizient komplexe Aufgaben innerhalb eines Unternehmens zu lösen, umfassende Restrukturierungsmaßnahmen durchzuführen oder qualitativ hochwertigen Ersatz für eine freigewordene Führungsposition zu bieten. Anders als ein Unternehmensberater ist der Interim Manager nicht nur strategisch beratend, sondern auch operativ im Unternehmen tätig. Da ein Interim Manager zeitweise weisungsbefugt ist, trägt er eine große Verantwortung.

 

Mögliche Aufgaben:

✔ Operative und strategische Leitung des Tagesgeschäfts

✔ Analyse des Ist-Zustandes eines Unternehmens

✔ Erstellung umfassender Sanierungspläne

✔ Einführung von Maßnahmen zur unternehmerischen Re- und Umstrukturierung

✔ Aufbau neuer Geschäftsfelder

✔ Digitalisierung von Geschäftsmodellen

✔ Vorbereitung und Durchführung von Unternehmensverkäufen

✔ Beratung von Vorstand und/oder Geschäftsführung

✔ Unterstützung bei der Realisierung einer nachfolgenden Festanstellung

 

Kurzum: Der Interim Manager hält Prozesse am Laufen und gewährleistet auch in Krisenzeiten eine Handlungsfähigkeit des Unternehmens. Interim Manager können in den unterschiedlichsten Fachbereichen und Branchen eingesetzt werden. Mögliche Positionen reichen vom Interim Sales & Marketing Manager über den Interims CFO bis hin zum Interim Manager für Einkauf sowie der interimistischen Personalleitung.

Gründe für den Einsatz eines Interim Managers

1. Überbrückung von Geschäftsführungsvakanzen

Ein Grund für den Einsatz eines Interim Managers ist die zeitlich begrenzte Besetzung einer offenen Geschäftsführungsposition. Geht eine Geschäftsführung in Mutterschutz bzw. Elternzeit, fällt aufgrund einer Krankheit längerfristig aus oder verschwindet ins wohlverdiente Sabbatical, kann der Manager auf Zeit schnell zur Stelle sein, um die Vakanz kurzfristig zu überbrücken. So kann eine Mehrbelastung des Teams zielführend umgangen werden. Gleiches gilt im Falle eines allgemeinen Personalmangels: Lässt der perfekte Bewerber für eine offene Geschäftsführungsposition länger als gewünscht auf sich warten, kann der Interim Manager einspringen und Aufgaben des Tagesgeschäfts kompetent übernehmen. Der Recruiting-Prozess für das perfekte Personal in Festanstellung kann so im Hintergrund ohne jegliche Nöte und Zwänge weiterlaufen.

 

2. Anspruchsvolles Projektmanagement

Ein Interim Manager kann ebenfalls eingesetzt werden, um komplexe Projekte nach vorne zutreiben. Das ist besonders sinnvoll, wenn eine gelungene Projektumsetzung die zeitlichen und/oder fachlichen Kapazitäten der im Unternehmen festangestellten Mitarbeitenden übersteigt. Da ein freiberuflicher Projektmanager ausschließlich für die strategische und operative Umsetzung des anstehenden Projektes eingesetzt wird (und dabei nicht mit zeitfressenden To Do’s aus dem Tagesgeschäft belastet wird), kann ein Sonderprojekt Dank freiberuflicher Unterstützung meist schnell und zielführend umgesetzt werden.

 

3. Unternehmensoptimierung und Krisenmanagement

Steht ein Unternehmen vor großen Herausforderungen, benötigt es eine strategische Neuorientierung oder steckt sogar schon mitten in der Krise, kann der Einsatz eines externen und unabhängigen Interim Managers eine sinnvolle Maßnahme sein. Als erfahrener Krisenmanager weiß dieser dem Unternehmen sowohl strategisch-beratend sowie operativ-tätig mit den passenden Maßnahmen zur Seite zu stehen. Ob ausgefeiltes Change Management, grundlegende Sanierung oder umfassende Umstrukturierung: der Interim Manager verhilft dem Unternehmen mit der individuell zugeschnittenen Strategie zur schnellen Genesung.

Qualitäten: diese Eigenschaften sollte ein Interim Manager mitbringen

Da ein Interim Manager weisungsbefugt ist und kurzweilig eine enorme Verantwortung im Unternehmen trägt, sollte er ein besonderes Set an Skills mitbringen.

 

Retter in der Not

Als „Krisenfeuerwehr“ sollte der Interim Manager vor allem stressresistent sein und effizient arbeiten. Da er kurzfristig zum Einsatz kommt (oft dann, wenn es im Unternehmen gerade „brennt“), muss er eine hochgradig schnelle Auffassungsgabe in Hinblick auf Kultur und Kontext des Unternehmens mitbringen. Nur so kann sich der Interim Experte in absolut kürzester Zeit in seine Aufgaben einfinden. Analytische Fähigkeiten sind für die zielführende Umsetzung des Interim Projekts unabdingbar, genauso wie die Fähigkeit, in kürzester Zeit wichtige Entscheidungen treffen zu können.

 

Fels in der Brandung

Um kritische Situationen im Sinne des Unternehmens zu bewältigen, sind Souveränität und ein gesundes Maß an Neutralität für einen Interim Manager fundamental. Denn auch unangenehme Aufgaben gehören für den Interim Manager zum Daily Business. Dafür spielen dem Interim Manager ein verbindliches und gleichzeitig diplomatisches Auftreten in die Karten. Disziplin, ein realistisches Zeitmanagement sowie ein souveräner Umgang mit Unvorhersehbarem zeichnen den erfahrenen Interim Manager aus.

 

Steuermann

Als „Steuermann“ sollte der Interim Manager die Fähigkeit besitzen, dass Schiff schnell in Fahrt zu bringen. Ein erfahrener Interim Manager besitzt die Fähigkeit, hochgradig lösungsorientiert zu denken. Mit geschultem Blick erkennt er blitzschnell die Schwachstellen eines Unternehmens. Nur so ist es möglich, für das Unternehmen bis dato unsichtbare Barrieren zu durchbrechen. Einmal erkannt, was zu tun ist, sollte der Interim Manager mit konsequenter Führung dafür sorgen, die gesteckten Ziele mit dem richtigen Kurs zügig zu erreichen.

 

Weiser Mentor

Ein erfahrener Interim Manager weckt Vertrauen und strahlt Glaubwürdigkeit aus. Mit Empathie, einer transparenten Kommunikation und moderierenden Fähigkeiten ausgestattet, holt er die Mitarbeitenden des Unternehmens mit ins Boot und stimmt das Team positiv auf die neue Veränderungen ein. Die Resultate der eigenen Arbeit sollte der Interim Manager in jedem Fall in die Hände des nachfolgenden Personals sowie ans bestehende Team weitergeben. Dafür muss er Maßnahmen erklären können und die Fähigkeit besitzen, Personal erfolgreich zu schulen. Anders als in einigen anderen Positionen und Berufen ist im Bereich Interim Management ein höheres Alter von Vorteil: ein Interim Manager sollte nicht nur einen großen Rucksack gesammelten Knowhows mitbringen, sondern auch Reife und Weisheit ausstrahlen.

Vorteile der Zusammenarbeit mit Interims Experten

✔ Einmaliger Erfahrungsschatz

Interim Manager bringen umfassende Erfahrung aus verschiedenen Projekten, Positionen und Unternehmen mit. Das macht es ihnen möglich, unterschiedlichste Aufgaben flexibel zu bespielen.

✔ Vergütung für Leistung

Der Interim Manager wird ausschließlich für das vergütet, was er tatsächlich leistet. Laufende Personalkosten entfallen dabei gänzlich. Ist die Arbeit des Interim Managers vollbracht, fallen fürs Unternehmen auch prompt keine Rechnungen mehr an.

✔ Ausgeprägte Führungskompetenz

Dank langjähriger Führungserfahrung gelten Interim Manager als Spitzenprofis in den Bereichen Führung, operative Geschäftsleitung und strategische Unternehmensberatung.

✔ Kurzfristige Einarbeitung möglich

Interim Manager arbeiten sich blitzschnell in bestehende Strukturen ein. So bleiben höchst komplexe Führungsaufgaben bei akutem Personalmangel nicht liegen und eine Mehrbelastung des Teams wird vermieden.

✔ Ergebnisorientierte Arbeitsweise

Der Interim Manager verfolgt das klare Ziel, ein Unternehmen zum Erfolg zu bringen. Dabei stehen ausschließlich handfeste Ergebnisse im Fokus.

✔ Innovation in Person

Interim Manager sind in der agilen Arbeitswelt zuhause. Ihr technisches und strategisches Wissen ist stets topaktuell und die Einführung digitaler Transformationsprozesse gehört für sie zum Alltag.

✔ Neutralität

Interim Manager arbeiten bewusst als freie Experten. Sie bringen sie ein gesundes Maß an Neutralität mit, verfolgen keine internen Karriereinteressen und agieren ausschließlich im Sinne des Unternehmens. So gehen ihnen auch unschöne Aufgaben (z.B. Mitarbeiterentlassung) leichter von der Hand.

✔ Wertvolle Wissensressource

Mit dem Einsatz eines Interim Managers wird wertvolles Wissen eingekauft. Das Unternehmen profitiert unmittelbar vom Erfahrungsvorsprung und der Weitergabe exklusiven Wissens des freiberuflichen Experten und ist am Ende der Zusammenarbeit wettbewerbsfähig und auf jegliche Entwicklungen vorbereitet.

Nachteile und Risiken im Blick behalten

✘ Besonderes Anstellungsverhältnis

Ein Interim Manager arbeitet bewusst auf freiberuflicher Basis. Doch nicht allen Unternehmen ist die Zusammenarbeit mit freiberuflichen Fach- und Führungskräften geläufig. Was im Umgang mit Freelancern und Interim Managern Usus ist, welche Besonderheiten es zu Vertrag und Anstellungsverhältnis zu beachten gilt und was es mit dem Thema Scheinselbständigkeit auf sich hat, sollten deshalb bereits frühzeitig in Erfahrung gebracht werden.

✘ Der Kostenfaktor

Keine Frage: die besondere Fachkundigkeit von Interim Managern hat ihren Preis. Laut DDIM liegt der geforderte Tagessatz bei durchschnittlich rund 1000-1300 Euro. Unternehmen, die ohnehin gerade mitten in der Krise stecken, müssen das erst einmal schlucken. Vor dem Einsatz eines Interim Managers lohnt sich daher ein genauer Blick auf die Kosten-Nutzen-Bilanz.

✘ Interim Manager sind rar gesät

Interim Manager sind Spitzenprofis unter den Führungskräften und gelten damit als echte Fundstücke. Deshalb empfiehlt sich der Einsatz einer Personalvermittlung. Diese unterstützt dabei, innerhalb kürzester Zeit den bestmöglichen Interim Kandidaten zu identifizieren und einen zeitnahen Projektstart zu gewährleisten.

Lohnt sich der Interim Manager?

Ob der Einsatz eines Interim Managers für Ihren Bedarf die richtige Lösung ist, hängt zum großen Teil von den fachlichen und persönlichen Qualitäten Ihres Interims Kandidaten sowie den spezifischen Projektanforderungen ab. Aus unserer Sicht steckt in der Zusammenarbeit mit interimistischen Führungskräften jedoch herausragendes Potenzial. Denn:

1. Zeit ist Geld: Die Kosten für einen Interim Manager sind hoch. Aber nur auf den ersten Blick. Denn was kaum einkalkuliert wird, sind die immensen Opportunitätskosten, die z.B. anfallen, wenn eine Vakanz längerfristig unbesetzt bleibt, unqualifizierte Mitarbeiter erfolglos an einem Sonderprojekt „herumwerkeln“ oder neue Festangestellte aufwändig rekrutiert werden müssen. Der Interim Manager ist (dank äußerst kurzer Onboardingphase und Arbeiten im High-Speed-Modus) die Effizienz in Person und erspart dem Unternehmen oftmals einen großen hintergründigen Mehrauwand.

2. Ihrer Betriebsblindheit wird ein Ende gesetzt: Ohne frische Impulse von außen ist es schwer bis unmöglich, den eigenen Trott zu durchbrechen, Neues zu wagen und sich so einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Deshalb ist ein externer Profi, der lösungsorientiert und objektiv auf die Problemzonen eines Unternehmens schaut, im Wachstumsprozess beinahe unverzichtbar.

3. Stimmt der „Return on Investment“, dann… kann der Interim Manager gar nicht teuer genug sein! In der Regel übersteigt der Mehrwert eines Interim Managers um ein vielfaches die zuvor eingesetzten Personalkosten. Ein Interim Manager kann deshalb immer als sinnvolles Investment fürs Unternehmen verstanden werden.

Unser Fazit: kostspielig aber unbezahlbar!

Wer in den Genuss kommt, mit einem Interim Manager zusammenzuarbeiten, stellt schnell fest: Qualität hat einfach ihren Preis. Doch die geleistete Arbeit des Interim Managers ist nahezu unbezahlbar, da ein freier Experte oft Wege einschlägt, die für das Unternehmen bis dato nicht einmal im Bereich des Möglichen lagen. Werden die aufgebrachten Mittel als sinnvolles Investment für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens begriffen (stimmt also der Return on Investment), kann die Entlohnung gar nicht hoch genug sein.

 

* Dem Lesefluss und der Suchmaschine zuliebe verzichten wir im folgenden Beitrag mehrheitlich auf eine gendergerechte Schreibweise des Wortes „Interim Manager“. Dabei beziehen wir uns jedoch explizit auf alle Geschlechter. Unsere ausformulierten Gedanken zur Thematik gibt es hier zum Nachlesen.