Im Sinne der Nachhaltigkeit

25.06.2019 Kategorie: Was passiert bei uns

Sustainability ist In. Mülltrennung und Stromsparen sind für viele Menschen mittlerweile genauso selbstverständlich wie der Griff zum Biogemüse. Und auch wir sind dabei und haben im letzten Blogpost von unserer Unterstützung der Stadtbaumkampagne im Herzen Berlins berichtet. Doch was bedeutet nachhaltiges Handeln eigentlich über das Einpflanzen eines Baumes hinaus  – vor allem für ein ganzes Unternehmen wie uns? Welchen Impact können wir bei Freelance Partner leisten, um die Welt ein Stückchen besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben?

Leitprinzipien & Strukturen

Dass wir bei Freelance Partner versuchen, im Sinne der Nachhaltigkeit zu denken und zu handeln, ist im Grunde keine große Überraschung. Verantwortungsbewusstes Handeln und Zukunftsdenken gelten schließlich als Parameter für den Erfolg eines jeden Unternehmens. Wir ernten, was wir säen! Für unsere Arbeit bedeutet das konkret vor allem Folgendes: ein solides Fundament an Organisationsstrukturen, ein starker Fokus auf langfristige und vertrauensvolle Beziehungen und Kontakte und das Handeln nach den Prinzipien des Ehrbaren Kaufmanns. Der enorme Anspruch an Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, Verantwortungsübernahme für das eigene Handeln, der langfristige Aufbau und Erhalt von Arbeitsplätzen und Positionen, Transparenz von Strukturen und Gehältern, der respektvolle Umgang miteinander und lösungsorientierte Ansätze bei der Arbeit gelten für uns seit Anfang an als Wesensmerkmale einer Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz.

Soziales Engagement

Bei Freelance Partner sind wir uns nicht nur unserer unternehmerischen Verantwortung, sondern darüber hinaus auch unserer sozialen Verantwortung sehr bewusst. Nachhaltiges Handeln bedeutet für uns auch soziale Gerechtigkeit. Die Unterstützung verschiedener sozialer Projekte und Vereine, wie u.A. des VFL Potsdams, ist damit selbstverständlicher Teil unserer Unternehmensphilosophie. Ein Thema, das uns ganz besonders am Herzen liegt, ist der Aspekt der Chancengleichheit. In fast keinem anderen Industrieland ist der Bildungserfolg junger Menschen so stark von Startchancen abhängig wie in Deutschland. Aus diesem Grund coachen wir als Kooperationspartner der Initiative Joblinge regelmäßig junge Menschen aus sozial benachteiligten Verhältnissen zum Thema Jobeinstieg. Wir freuen uns sehr darüber, unser Wissen als Mentoren regelmäßig weitergeben zu dürfen!

Ökologisches Bewusstsein und New Work– passt das zusammen?

Selbstverständlich steht in Sachen Nachhaltigkeit auch der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen ganz weit oben auf unserer Wertskala. Oft stellt sich uns dabei die Frage, inwieweit die Wünsche der Arbeitnehmenden von heute mit den Leitprinzipien ökologischer Nachhaltigkeit zusammenpassen. Die Generation XYZ möchte immer mehr. Wir wollen frei und flexibel sein. Wir wollen uns gar nicht erst an einen Ort binden, sondern am liebsten von überall arbeiten. Und dabei wissen wir eigentlich alle: Fliegen ist ein großer – wenn nicht der größte – Killer für unsere Umwelt. Deshalb ist es uns wichtig, auch in Sachen Umweltschutz die richtigen Impulse zu setzen. Wenn das Fliegen einmal nicht zu vermeiden ist, sorgen wir bei Freelance Partner deshalb für einen CO2-Ausgleich. Regelmäßig sponsern wir in diesem Sinne die feine Organisation „Food Rescue“, die ihren Standort im wunderschönen Boulder am Fuße der Rocky Mountains hat. Und um auch lokal einiges für unsere Natur zu tun, unterstützen wir nebenher seit geraumer Zeit auch den Naturschutzbund Deutschland.

Ressourcenteilung durch Coworking Spaces

In Hinblick auf unser alltägliches Arbeitsleben sind wir darüber hinaus großer Fan von der Entwicklung von Coworking Spaces. Und das aus zweierlei Gründen: Einerseits bieten uns Coworking Spaces eine wunderbare Möglichkeit zur Ressourcenteilung. Sharing ist Caring! Andererseits sind wir der Meinung, dass wir deutlich schneller an unsere Ziele kommen, wenn wir von inspirierenden Menschen umgeben sind. Und das auch in Hinblick auf nachhaltige Lebensstile. Die Möglichkeit zum permanenten Austausch mit anderen Menschen ist für uns deshalb ein riesiges Plus vom Konzept des geteilten Arbeitsplatzes. Und ganz nebenbei scheint das auch positive Implikationen auf unser mentales Wohlbefinden zu haben.

Zukunftsgedanken

Nachhaltigkeit – das bedeutet für uns nicht ausschließlich die Verkleinerung unseres ökologischen Fußabdruckes. Fairness am Arbeitsplatz, Chancengleichheit und die Verbesserung des Wohlbefindens unserer Mitarbeitenden gehören für uns seit jeher genauso dazu, wie Ressourcenschonung und ein grüner Daumen. Im Großen genau wie im Kleinen versuchen wir gemäß unseres Wertesystems deshalb Tag für Tag ein Stückchen Gutes zu tun. Für uns, unsere Beziehungen und unsere Umwelt.